Zweitmeinung Prostatakrebs Berlin, Prof. Dr. Weißbach Sprechstunde Prostatakrebs Berlin



Jeden Freitag persönliche Zweitmeinungssprechstunde mit Prostatakrebsspezialist Prof. Dr. med. Lothar Weißbach » Termin vereinbaren
Zweitmeinung Prostatakrebs Berlin, Prof. Dr. Weißbach Sprechstunde Prostatakrebs BerlinZweitmeinung Prostatakrebs Berlin, Prof. Dr. Weißbach Sprechstunde Prostatakrebs BerlinZweitmeinung Prostatakrebs Berlin, Prof. Dr. Weißbach Sprechstunde Prostatakrebs BerlinZweitmeinung Prostatakrebs Berlin, Prof. Dr. Weißbach Sprechstunde Prostatakrebs Berlin

UNSERE SPRECHSTUNDE

Experten-Zweitmeinung Prostatakrebs in Berlin - Prof. Dr. med. Lothar Weißbach berät Sie persönlich

Wenn Sie zu uns nach Berlin in die Sprechstunde kommen, um eine qualifizierte Zweitmeinung wegen Prostatakrebs bei Prof. Dr. med. Lothar Weißbach einzuholen, interessieren Sie sicherlich einige Details zum Ablauf und zu den notwendigen Unterlagen, die Sie zu uns mitbringen sollten.

Gerne erläutern wir Ihnen auch schon am Telefon (0171/77 66 104) weitere Einzelheiten. Wir bemühen uns selbstverständlich um einen zeitnahen Termin für Sie in unserem Zweitmeinungszentrum Prostatakrebs in Berlin.

Unser freundliches Personal ist für Sie in unserer Praxis unter dieser Praxis-Handy-Tel.-Nr. zu erreichen: 0171-77 66 104 oder schreiben Sie uns mit unserem Kontaktformular.

Wie läuft Ihre Zweitmeinungssprechstunde mit Prof. Dr. med. Weißbach ab?

Da bei Ihnen alle notwendigen Untersuchungen bereits durchgeführt wurden, geht es nun um die persönliche Bewertung der Ergebnisse durch einen erfahrenen Prostatakrebs-Spezialisten und das beratende Gespräch dazu. Nur wenn erforderlich, werden Tast- und Ultraschalluntersuchung ergänzt.

Wir besprechen mit Ihnen in unserer Zweitmeinungssprechstunde den Weg von den Befunden hin zur Diagnose. Unser Anliegen ist es, Ihnen darauf aufbauend die Behandlungsmöglichkeiten mit den Nebenwirkungen in Ihrem konkreten Fall zu erläutern und Ihnen eine präzise Therapieempfehlung mitzugeben. Auch die Auswirkungen auf ihre Lebenssituation werden Ihnen erörtert.

Bitte bringen sie Ihre nächsten Angehörigen mit. Die Dauer Ihres Termins ist abhängig von der Komplexität Ihres Falls. Wir nehmen uns Zeit und möchten, dass Sie gut informiert und gestärkt unsere Sprechstunde verlassen.

Ihre Sprechstunde „Zweitmeinung Prostatakrebs“: Was sollten Sie zu uns an Unterlagen mitbringen?

Um Ihre Prostatakrebserkrankung genau erfassen und die daraus folgende Therapie entsprechend ableiten zu können, ist eine möglichst vollständige Information über Ihre Befunde wichtig. Bitte bringen Sie zu unserer Zweitmeinungssprechstunde für Prostatakrebspatienten daher Folgendes mit, sofern es Ihnen vorliegt:

- bereits vorhandene Arztbriefe
- laborchemische Befunde (PSA-Kalender)
- Ergebnisse radiologischer Untersuchungen (ggf. auf CD/DVD)
- Biopsie-Befunde
- Internistische Einschätzung, wenn vorhanden
- Operationsberichte (falls zutreffend)

Außerdem werden wir Sie fragen, welche Grunderkrankungen bei Ihnen vorliegen und welche Medikamente Sie derzeit einnehmen. Es wäre gut, wenn Sie die entsprechenden Informationen für uns bereithalten könnten.

Wann findet die Sprechstunde zur Zweitmeinung bei Prostatakrebs statt?

Unser freundliches Personal ist für Sie in unserer Praxis unter dieser Praxis-Handy-Tel.-Nr. zu erreichen: 0171-77 66 104 oder schreiben Sie uns mit unserem Kontaktformular.

Unsere Sprechstunde mit Prof. Dr. med. Weißbach und Dr. med. Lock findet am Freitagnachmittag statt. Verfügen Sie über komplette Unterlagen/Befunde ist jederzeit eine Beratung in der Stiftung Männergesundheit, Claire Waldoff-Str 3 (untere Klingel, 1. Stock) in 10117 Berlin (Mitte), gegenüber Friedrichstadtpalast, möglich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diese Fragen zum Thema „Zweitmeinung Prostatakrebs“ könnten Sie vielleicht auch interessieren:

Für wen ist eine Zweitmeinung bei Prostatakrebs besonders geeignet?

- Jeder Prostatakrebs-Patient hat das Recht, eine Zweitmeinung bei einem anderen Arzt einzuholen. Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen sogar die Kosten.

Erfährt mein behandelnder Arzt davon, dass ich eine Zweitmeinung wegen Prostatakrebs eingeholt habe?

- Bei der Anmeldung bei uns vor Ort entscheiden Sie selbst, ob wir den an Sie und für Sie erstellten Bericht auch an Ihren behandelnden Arzt in Form eines Arztbriefes weiterleiten sollen oder nicht. Sie können unsere schriftlichen Unterlagen für sich behalten.

Ist der Besuch einer Zweitmeinungssprechstunde ein Vertrauensbruch gegenüber meinem Arzt?

- Nein. Da jeder Patient das Recht auf seine Unterlagen und auch auf das Aufsuchen einer Zweitmeinungssprechstunde hat, gehört dies für Ärzte zum Berufsalltag. Da nicht jeder Urologe über jahrzehntelange Erfahrung in der Behandlung von Prostatakarzinompatienten verfügt, ist er im Regelfall über eine ergänzende Experten-Zweitmeinung sogar dankbar.

Zahlt meine Krankenkasse die Kosten der Zweitmeinungssprechstunde für Prostatakrebs?

- Die Kosten für die Zweitmeinung werden von den privaten Krankenversicherungen übernommen und von den gesetzlichen Versicherungen in der Regel übernommen. Eine Alternative ist der Besuch unserer Sprechstunde als Selbstzahler. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt: Tel. 0171/77 66 104 oder mit unserem Kontaktformular