Zweitmeinung Prostatakrebs Berlin, Prof. Dr. Weißbach Sprechstunde Prostatakrebs Berlin



Jeden Freitag persönliche Zweitmeinungssprechstunde mit Prostatakrebsspezialist Prof. Dr. med. Lothar Weißbach » Termin vereinbaren
Prostatakrebs Beratung in Berlin, Behandlungsmethoden Krebs Prostata BerlinProstatakrebs Beratung in Berlin, Behandlungsmethoden Krebs Prostata BerlinProstatakrebs Beratung in Berlin, Behandlungsmethoden Krebs Prostata BerlinProstatakrebs Beratung in Berlin, Behandlungsmethoden Krebs Prostata Berlin
» Aktive Überwachung» Aktive Beobachtung» Therapie» Watchful Waiting» Aufgeklärter Patient» PSA

PROSTATAKREBS BERATUNG IN BERLIN

Prostatakrebs Beratung in Berlin

Eine Prostatakrebs Beratung in Berlin sollte man im Zweifelsfall von einem unabhängigen und erfahrenen Arzt einholen. Das Aufsuchen eines Experten für Prostatakrebs im Rahmen einer Zweitmeinung beziehungsweise Zweitmeinungssprechstunde wird sogar von den meisten Krankenkassen unterstützt. Der Hintergrund ist, dass viele Ärzte ihren Einrichtungen – egal, ob sie operieren oder bestrahlen - verpflichtet sind. Eine unabhängige und erfahrene Beratung ist aber für das Behandlungsergebnis wichtig. In bestimmten Fällen des Prostatakrebses kann man sich die negativen Folgen einer Prostatakrebs-Operation oder -Bestrahlung ersparen. Im Zweitmeinungszentrum Prostatakrebs Berlin beraten wir – Prof. Dr. med. Lothar Weißbach und Dr. med. Uwe-Carsten Lock - unabhängig.

Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte mit unser Praxis-Handy-Nummer 0171-77 66 104 oder mit unserem Kontaktformular.

Auf was sollte man bei einer ärztlichen Prostatakrebs Beratung in Berlin oder andernorts achten?

Es gibt Prostatakrebs Arten, die ein sofortiges Behandeln durch eine Operation oder Bestrahlung nicht notwendig machen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn es sich um einen Tumor mit niedriger Aggressivität handelt. Bei solchen Prostatakrebspatienten kann ein erfahrener Arzt dazu raten, die Aktive Überwachung (Active Surveillance, AS) zu wählen, die seit den 1990er-Jahren bekannt ist und in Deutschland seit 2008 angewandt wird. Der Prostatatumor wird dann lediglich kontrolliert. Die bisherigen Daten geben keinen Hinweis darauf, dass ein verzögertes Eingreifen, d. h. nach einer Phase der Aktiven Beobachtung, die Heilungsaussichten verschlechtert. Es ist daher wichtig für das Einholen einer Beratung oder Zweitmeinung, einen Experten für Prostatakrebs aufzusuchen, der die aktuellen Studien kennt und langjährige Erfahrung in der Behandlung von Prostatakrebspatienten sowie der Aktiven Überwachung hat. Dies ist in unserem Zweitmeinungszentrum Prostatakrebs Berlin bei der Beratung gegeben.

Prostatakrebs Beratung in Berlin auch zur Aktiven Überwachung / Active Surveillance

Prostatakrebspatienten sind oft verunsichert, sogar wenn sie bereits eine ärztliche Beratung durch ihren Urologen zu ihren Therapieoptionen erhalten haben. Einerseits löst die Diagnose Prostatakrebs Ängste aus, andererseits weiß man um die Nebenwirkungen von Operation und Bestrahlung, die oftmals Probleme der Potenz und Kontinenz nach sich ziehen. Viele Patienten würden diese gerne vermeiden, aber sind unsicher, ob sie eine Alternative haben, mit der sie ihre Lebenserwartung nicht einschränken. Hier kann der Experte für eine Prostatakrebs-Beratung eine gute Entscheidungshilfe geben: Denn nur die Gesamtauswertung der Daten erlaubt eine Beurteilung des voraussichtlichen Krankheitsverlaufs. Es gibt genau definierte Kriterien, die die Aktive Überwachung als Therapiemöglichkeit erlauben. Trotz allem ist die engmaschige Tumorkontrolle wichtig, um ein eventuelles Fortschreiten des Prostatakrebses rechtzeitig zu erkennen.

Prostatakrebs-Beratung in unserem Zweitmeinungszentrum in Berlin

In unserem Zweitmeinungszentrum Prostatakrebs Berlin beraten wir Sie in unserer Zweitmeinungssprechstunde mit Prof. Dr. med. Lothar Weißbach und Dr. med. Uwe-Carsten Lock gemeinsam.

Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte mit unser Praxis-Handy-Nummer 0171-77 66 104 oder mit unserem Kontaktformular.